Rossmanith QM Blog

BELIEBTE BEITRÄGE

LETZTE BEITRÄGE

Übersicht zur Prozessmodellierungssprache BPMN 2.0

Historie und Überblick

Die Business Process Model and Notation (BPMN) ist die führende Sprache zur Modellierung von Geschäftsprozessen. Obwohl die Wurzeln der BPMN in Sprachen zur Beschreibung von Workflows liegen, kann sie sowohl für die Modellierung von automatisierbaren als auch von nicht automatisierbaren Geschäftsprozessen verwendet werden [1]. Die BPMN ist universell und unabhängig von bestimmten Fachdomänen einsetzbar. Egal ob zur Modellierung von Dienstleistungsprozessen, Fertigungsabläufen oder gar klinischen Behandlungspfaden. Übersicht zur Prozessmodellierungssprache BPMN 2.0 weiterlesen

Das Interne Audit – ein wichtiges Werkzeug des Qualitätsmanagements

Im Rahmen des Qualitätsmanagements und der Zertifizierung nach DIN EN ISO ist das Unternehmen verpflichtet Interne Audits in geplanten Abständen durchzuführen, um ermitteln zu können, ob die Normanforderungen und die eigenen internen Vorgaben erfüllt werden. Kurz gesagt, ob das implementierte QM-System gelebt wird.

Organisation eines Auditprogramms

Am Anfang eines jeden Jahres wird daher ein Auditprogramm aufgestellt, dass die Audits beinhaltet, die im Jahresverlauf auditiert werden sollen. Das Interne Audit – ein wichtiges Werkzeug des Qualitätsmanagements weiterlesen

ISMS nach ISO 27001 für KRITIS-Betreiber

Wir zeigen übersichtlich und kompakt, was das IT-Sicherheitsgesetz für sogenannte „kritische Infrastrukturen“ (KRITIS) bedeutet. Anhand der ISO 27001 legen wir praxisnah offen, wie die Planung und Umsetzung der geforderten IT-Standards aussehen kann.

Klicken sie sich ganz bequem durch die beiden Bereiche dieses Blogartikels:

  1. Was bedeutet das IT-Sicherheitsgesetz für kritische Infrastrukturen
  2. Umsetzung von Informationssicherheits-Managementsystemen (ISMS) am Beispiel der DIN ISO/IEC 27001:2015 ISMS nach ISO 27001 für KRITIS-Betreiber weiterlesen

Industrie 4.0 — Steigen Sie ein ins digitale Zeitalter und nehmen Sie Ihre Kunden gleich mit!

Die Zukunft hat längst begonnen. Dennoch dümpeln viele KMU’s noch fleißig am Boden des Mehrzweckglases rum. Wohl ist ihnen bewusst, dass man mal einen gediegenen Gang höher schalten könnte und tatsächlich tut sich auch was — nur das, was sich tut, hat meistens wenig mit Industrie 4.0 bzw. der gewünschten Digitalisierung am Hut. Richtungsweisend dürfte hier Porsche sein. Nicht etwa, weil Porsche DAS Vorzeigeunternehmen schlechthin ist und sowieso Geld wie Heu auf seinem Geschäftskonto verbuchen darf. Auch Porsche kocht seinen Kaffee letztlich nur mit gewöhnlichem Wasser. Drum seien Sie bitte mal ehrlich zu sich selbst. Was Porsche kann, können Sie und viele kleine, mittlere oder größere Unternehmen doch auch. Industrie 4.0 — Steigen Sie ein ins digitale Zeitalter und nehmen Sie Ihre Kunden gleich mit! weiterlesen

Champions für den Deutschen Six Sigma Preis 2017 gesucht

Der Europäische Six Club Deutschland e.V. (ESSC-D) schreibt bereits zum siebten Mal den jährlichen Deutschen Six Sigma Preis aus und sucht die besten wissenschaftlichen Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Ab sofort können alle entsprechende Arbeiten eingereicht werden. Anmeldeschluss ist der 30. September 2017. Champions für den Deutschen Six Sigma Preis 2017 gesucht weiterlesen

Lern- und Transferformate im Wissensmanagement

Die Organisation muss das Wissen nicht nur bestimmen, sondern auch vermitteln und aufrecht erhalten  – zum Beispiel mithilfe von innovativen Lern- und Transferformaten!

Nicht erst seit der Revision der DIN EN ISO 9001:2015 und den neuen Anforderungen „Wissen der Organisation“, ist klar, dass der professionelle Umgang mit Wissen in den Organisationen einen bedeutsamen Erfolgsfaktor darstellt. Was passiert, wenn meine Mitarbeiter mit hochspezifischem Fach- und Erfahrungswissen nicht mehr verfügbar sind? Denn Wissen, das an eine konkrete Person im Unternehmen gebunden ist, kann für die gesamte Organisation zum Risiko werden. Lern- und Transferformate im Wissensmanagement weiterlesen

Risikomanagement nach ISO 13485:2016 & Statistik

Mit der Neuauflage der ISO 13485 ist auch dort der risikobasierte Ansatz der Leitfaden für das Qualitätsmanagement. Dies wirkt sich unter anderem auf die Frage aus, wie viele Messwerte aufgenommen werden müssen oder wie viele Prüfungen ausreichend sind. In Prozessen mit einer 100%-Kontrolle lässt sich das kurz abhaken. In allen anderen Prozessen wird über Stichproben geprüft, ob die Qualität die Anforderungen erfüllt. Risikomanagement nach ISO 13485:2016 & Statistik weiterlesen

Innovative Dokumentenlenkung mit der Software roXtra bei Kotányi

Der österreichische Gewürzhändler Kotányi vertreibt über 4.500 Produkte in über 20 Ländern. Das traditionsreiche Unternehmen mit mehreren Tochtergesellschaften geht seit jeher einen innovativen und inspirierten Weg und gehört daher nicht ohne Grund in Mittel- und Osteuropa zu den führenden Anbietern der Branche. Den internationalen Dimensionen sollte auch die Dokumentenlenkung in den Bereichen Qualitätsmanagement und Vertragsmanagement gerecht werden. Eingesetzt wird daher seit 2015 die Software roXtra von Rossmanith. Innovative Dokumentenlenkung mit der Software roXtra bei Kotányi weiterlesen

Geschäftsprozessmodellierung – Einführung, Relevanz und Mehrwert

Ein Geschäftsprozess wird verstanden als zielgerichtete, inhaltlich abgeschlossene, zeitliche und sachlogische Folge von funktionsübergreifenden Aktivitäten und Entscheidungen, welche für die Bearbeitung von Ressourcen notwendig sind [1], [2]. In einem Prozess wird Input anhand bestimmter Regeln und Methoden zu Output transformiert. Die Transformation als Aufgabe wird durch personelle oder maschinelle Aufgabenträger realisiert [4].

Geschäftsprozesse können anhand von vier Eigenschaften charakterisiert werden: Geschäftsprozessmodellierung – Einführung, Relevanz und Mehrwert weiterlesen